Fünf vor Zwölf in Duisburg- Wanheim

Kundgebung am 30.Juni 2012 vor dem Tiger&Turtle, gegenüber dem Werksgelände der GNS an der Richard-Seyffert-StraßeMenschen rund um die GNS wachgerüttelt

30.6.2012: ca. 150 AtomkraftgegnerInnen versammelten sich am 30.06.2012 bei strahlendem Sonnenschein an der Landmarke Tiger & Turtle, ganz in der Nähe des Geländes der Gesellschaft für Nuklearservice (GNS) in Duisburg-Wanheim, an der Ehinger Strasse, der Firma, die eben dort seit Jahren für ein Dauerstrahlen anderer Art sorgt.

Michael Zerkübel (AntiAtom-Bündnis Niederrhein) sowie Heiner Möllers und Felix Ruwe (BI „Kein Atommüll in Ahaus“) thematisierten in ihren Beiträgen die Diskrepanz zwischen dem von der Rot/Grünen Landesregierung vorgestellten Koalitionsvertrag – in dem jede Initiative unterstützt wird, die die Auslagerung der GNS aus dem Wohngebiet zum Ziel hat – und der just einen Tag später bekannt gewordenen Erweiterungsgenehmigung für die Duisburger Betriebsstätte der GNS! Dann setzte sich ein lautstarker Demonstrationszug durch den Stadtteil in Bewegung. In diesem unmittelbar ans Werksgelände angrenzenden Stadtteil Wanheim- Angerhausen haben viele Menschen von den Gefahren, die von diesem unheimlichen Nachbarn ausgehen können, keine Ahnung.

Das AntiAtom-Bündnis Niederrhein wird nun keine Ruhe mehr geben bis zur Auslagerung und Schließung der GNS in Duisburg!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Anti-AKW-Bewegung, Atomtransporte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.